MENU

Stadtmuseum Mainburg

Stadtmuseum Mainburg

Neue Sonderausstellung zum Internationalen Museumstag eröffnet:

BRAUEREIEN IN MAINBURG – 500 Jahre Reinheitsgebot

Ab Mai 2016 gedenkt auch das Hallertauer Heimat- und Hopfenmuseum Mainburg dem 500 jährigem Jubiläum des Reinheitsgebotes mit einer Sonderausstellung im Handwerks- und Hopfenmuseum.

Es werden anhand seltener alter Fotografien und kurzen Texten besonders die Geschichte der bekanntesten ehemaligen Brauereien in Mainburg behandelt. Als Porträit der letzten aktiven Brauerei in Mainburg werden zusätzlich mit “Der Bierbrauer 2016” die Arbeiten eines moderenen Brauers thematisiert. Zum Andenken an den Schimmelbock der Winklerbrauerei konnte der Hallertauer Schimmel eingefangen werden – und schmückt nun die Sonderausstellung im Dachgeschoss.

Ab 24. Juli 2016 eröffnet prallel die Sonderausstellung:

„A bißl gschamt habn wir uns schon“
Mainburg erinnert sich an den Filmproduzenten Alois Brummer (1926-1984)

Alois Brummer, aufgewachsen auf einem Hopfenhof nahe Mainburg, war einer der Wegbereiter des deutschen Sexfilms der 1970er Jahre.

Die Mainburger sahen Brummers Erfolg mit schamhaftem Vorbehalt. Neugierig fuhr man nach Landshut oder München, um sich inkognito einen Brummer-Film anzusehen. Doch als der „schlüpfrige Alois“ einen Dokumentarfilm über seine Heimat drehen wollte, untersagte man ihm das – zu groß war die Angst, Mainburg könnte in einem Sexfilm vorkommen.

Die Ausstellung zeichnet Alois Brummers Karriere nach und thematisiert zugleich die gesellschaftlichen Veränderungen von den prüden 1950er Jahren bis zur „Sex-Welle“
der 1970er Jahre. Originalplakate, Aushangbilder, Fotos, Zeitungsausschnitte u.a. illustrieren die sonderbaren 70er Jahre und die Welt des niederbayerischen Filmproduzenten, der einer der erfolgreichsten deutschen Filmproduzenten wurde.

Im Rahmen der Ausstellung wird an den geöffneten Sonntagen eine heitere Retro-Reihe ausgewählter Brummer-Produktionen gezeigt.
Beginn jeweils ab 16,30 Uhr. Einlaß ab 16 Jahren!

Kuratorin der Ausstellung: Dr. Brigitte Huber, München
Veranstalter: Verein Heimat & Museum e.V., Mainburg

Filmprogramm

„A bißl gschamt haben wir uns schon“
Sonderausstellung zum Mainburger Filmproduzenten Alois Brummer

Termine Filmtitel

So 24.07.2016 (Eröffnung) Kurzfilm 10 Min. von Sadi Kantürk
Die Geschichte des Grafen Porno von Gailsberg

So 07.08.2016 – Beim Jodeln juckt die Lederhose

So 21.08.2016 – Auf ins karierte Himmelbett

So 04.09.2016 – Beichte einer Liebestollen

So 18.09.2016 – Unterm Dirndl wird gejodelt

So 09.10.2016 – Jagdrevier der scharfen Gemsen

So 23.10.2016 – Kursaison für scharfe Kumpel

So 06.11.2016 – Dr. Fummel und seine Gespielinnen

wärend der Adventszeit werden keine Filme vorgeführt.

So 08.01.2017 – Gipfelglück im Dirndlrock
Gefährlicher Sex frühreifer Mädchen (Teil 1)

So 22.01.2017 – Graf Porno bläst zum Zapfenstreich
(Hauptdarsteller Rinaldo Talamonti ist anwesend)

So 05.02.2017 – Höllisch heiße Mädchen
Gefährlicher Sex frühreifer Mädchen (Teil 2)

So 19.02.2017 – Liebesmarkt

So 26.02.2017 – Wenn Mädchen mündig werden

Stadtmuseum Mainburg
Abensberger Straße 15
84048 Mainburg
Tel. 08751/ 4027
Von Google Maps bereitgestellt

Öffnungszeiten

Im Jahr 2017 hat das Hallertauer Heimat- und Hopfenmuseum an jedem
ersten und dritten Sonntag
im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
An den Markttagen in Mainburg öffnet das Museum ab 11.00 Uhr.

Öffnungstage 2017 (erstes Quartal):

Sonntag
08. Januar von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag
22. Januar von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag
05. Februar von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag
19. Februar von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag
26. Februar von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag
05. März von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag
12. März von 11.00 bis 17.00 Uhr Fastenmarkt
Sonntag
26. März von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag
09. April von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag
30. April von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wir bitten Schulklassen und Gruppen sich anzumelden
unter museum-mainburg@t-online.de

Von Google Maps bereitgestellt

Stadtmuseum Mainburg
Abensberger Straße 15
84048 Mainburg